Endstation gibt es nicht mehr!

Eingereicht von mpiek am 01. Dez 2010 - 13:43 Uhr

Hallo alte Veteranen, Hallo Jungs der gigantischen schnellen Seefahrt! Nachdem 2005 unser alter Geier für die Bundesmarine außer Dienst gestellt und für uns außer in Erinnerungen nicht mehr greifbar wurde, haben wir uns alle bei unserem neuen Kommandanten der S63 Geier-Veteranengemeinschaft ein eigenes Boot geschaffen. Kommandant und Smut aD Bernd Helm, Inhaber der kulinarischen Schmuse-Ecke "Fischerkate" auf Borkum, hatte all die Jahre uns sein Restaurant und Gastwirtschaft zur Verfügung gestellt, alle Erinnerungen  dort zu sammeln und zu den sich stets wiederholenden Geiertreffen immer wieder zu bewundern.

Die Endstation, dort wo sich alljährlich die immer noch eng befreundete und verbundene Marinekameradschaft getroffen und gefeiert hat, ist nicht mehr. Unser Smut Bernd musste für diese und  all seinen anderen Dienstleistungen die "Segel streichen" und einholen. D.h. die Familie Helm musste nach bald 25 Jahren der Schaffenskraft sich dem immer weniger werdenden Erfolg stellen und eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung treffen.

Dies ist nun fast 1 Jahr her und währenddessen ich das hier schreibe, kann ich das immer noch nicht fassen. Nachdem ich ein informatives Telefonat mit Helga Helm (Smuts Frau) führen konnte, war es im Frühjahr für mich gewiss, die Kuschelecken für uns Seefahrer in der Hindenburgstraße auf Borkum gibt es in dieser Form nicht mehr. Das macht mich sehr betroffen, zumal ich die Entwicklung mit so vielen tollen Sachen seit ca. 1988 mit begleitet hatte. Die Wohnung der beiden "alten" noch in den Kibitzdelle Dünen, die Hochzeit und die Geburten und Tauffeiern der beiden prächtigen Kinder Swenja und Benjamin. Selbst der Haus- und Hofhund Kimberly war zwischenzeitlich ein fester Bestandteil der wachsenden Geschichte von unserem Smut Bernd Helm.

Nun ist vorbei. Zumindest mit dieser Ecke. Ein trauriges Auge und mit dem anderen ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft mit der Kraft, vergangenes in guter Erinnerung zu behalten und Erfolg und besonders GLÜCK für die weitere und vor uns liegenden Zukunft!!!

Jungs, keine Sorge, der Smut und neue Kommandant hat alles sorgfältig in Seekisten verpackt und wie ein Pirat in seinem Garten verbuddelt. Er und seine frau haben ganz alleine die Schatzkarte und wenn Ihr alle wissen wollt, wo der Schatz zu heben ist, dann passt schön weiter auf auf dieser Seite, wo es hoffentlich bald neue Infos darüber gibt, wie es weiter geht.

Euer Swani

Links